Arabella Liedtke Rechtsanwältin Dortmund Strafrecht Strafverteidigung
 Strafrecht Dortmund Arabella Liedtke  Arabella Liedtke Strafverteidiger Dortmund Strafrecht Strafverteidigung        Strafrecht Dortmund Strafverteidiger Arabella Liedtke  Strafverteidigung Strafverteidiger Arabella Liedtke Dortmund  Strafvollzug Maßregelvollzug Strafvollstreckung Sicherungsverwahrung  Notfall Durchsuchung Verhaftung Festnahme Arabella Liedtke Strafrecht Dortmund Uhaft

Anschrift & Kontakt
Arabella Liedtke 
Rechtsanwältin
Gerichtsstraße 17
44135 Dortmund

Telefon: 0231 - 288 67 145
Telefax:
0231 - 288 67 146

Notdienst in Strafsachen 24 h / 7 Tage:

Mobil:
0173 - 5404693


Mail: info@strafverteidigerin-dortmund.de

IMPRESSUM
Rechtsanwaltskanzlei Liedtke in Dortmund, Strafrecht, Pferderecht, Tierrecht

Bürozeiten & Termine
Mein Büro befindet sich in den Räumen der Kanzlei Falkenhahn & Kollegen. Sie erreichen mich zu den dortigen Bürozeiten:

Mo - Do:  09.00 Uhr - 18.00 Uhr   
Fr:           09.00 Uhr - 15.30 Uhr

Nach Vereinbarung sind Termine auch außerhalb der Bürozeiten möglich. In Notfällen erreichen Sie mich rund um die Uhr unter meiner Mobilnummer.


Deutscher Anwaltverein Strafrecht



Strafrecht Strafverteidigung Dortmund Facebook Arabella Liedtke
Im Notfall erreichen Sie mich rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche unter meiner Mobilnummer 0173/5404693. Im Fall einer Festnahme oder einer Durchsuchung sollten Sie schnellstmöglich anwaltlichen Rat einholen.

In den Stadtgebieten Dortmund, Lünen, Bochum und Umgebung suche ich Sie im Notfall, sofern ich nicht ausnahmsweise einmal verhindert bin, persönlich auf. Auch während der Nachtzeit bin ich in der Regel - je nach Anfahrtsweg - binnen einer Stunde bei Ihnen vor Ort.

Das Wichtigste vorab:

Unabhängig vom Tatvorwurf und unabhängig von der konkreten Situation gilt, dass Sie in keinem Fall Angaben zur Sache machen sollten, ohne zunächst rechtlichen Rat eingeholt zu haben. Lassen Sie sich keinesfalls zu einer Aussage hinreißen.

Festnahme


Coming soon

Durchsuchung

Wenn Polizeibeamte mit einem Durchsuchungsbeschluss vor Ihrer Haustür stehen, gilt es zunächst, Ruhe zu bewahren. Verhindern können Sie die Durchsuchung nicht. Wenn Sie die Beamten nicht einlassen, haben diese das Recht, sich mittels eines Schlüsseldienstes oder auch gewaltsam Zutritt zu Ihrer Wohnung zu verschaffen. Gleichwohl sollten Sie sich nicht durch Ihr Verhalten mit der Durchsuchung einverstanden erklären, indem Sie die Beamten freundlich hereinbitten und ihnen gestatten, sich gern überall umzusehen. Dies ist mitunter eine Gratwanderung. Lassen Sie sich zunächst den Durchsuchungsbeschluss zeigen und lassen Sie die Beamten möglichst kommentarlos ein. Machen Sie deutlich, dass Sie keine Angaben zur Sache machen wollen und äußern Sie sich nicht weiter. Lassen Sie sich auch nicht in ein lockeres Gespräch verwickeln. Bestehen Sie auf Ihr Recht, einen Strafverteidiger zu kontaktieren.




Wenn Sie versuchen, Beweismittel zu vernichten, besteht die Gefahr, dass Sie festgenommen werden und wegen Verdunkelungsgefahr in Untersuchungshaft genommen werden.








                                                                                                                       Copyright 2014 by Rechtsanwältin Arabella Liedtke, Dortmund